Mein lieber Sohn,

…noch kannst du mir nicht sagen, ob ich etwas anders machen müsste, mich mehr oder anders mit dir beschäftigen sollte, kannst mir deine Wünsche, Sehnsüchte, Träume, Ängste und Schmerzen nur in deiner Sprache ausdrücken, die ich so oft nicht verstehe… Noch bist du hilflos dem ausgesetzt was ich mit dir tue, oder nicht tue, dir gebe oder verwehre… Doch alles was ich möchte ist, dass du dich geborgen und geliebt weißt!


Fatal error: Allowed memory size of 41943040 bytes exhausted (tried to allocate 71 bytes) in /usr/www/users/sarayu/wordpress-diemuttervon/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 465